Teximus

 

 Einladung Teximus 3

Vom 15.-18. Oktober 2020 findet zum dritten Mal, in der Altstadthalle Zug, die Ausstellung „Teximus“ statt. TAFch zeigt 45 jurierte Werke von 31 Künstlerinnen.

Wir laden sie herzlich ein die Ausstellung zu besuchen, der Eintritt ist frei.

Alle notwendigen Informationen finden sie hier

Wir behalten uns vor eine Masken Pflicht zu verlangen und Adressen der Besucher zu erheben wenn es die kantonalen Bedingungen auf Grund der Corona Situation erfordern.

Teximus 3  verschoben auf 15.-18.oktober 2020

in der Zwischenzeit bleibt zu Hause und gesund!

Teximus 3 vorläufig abgesagt

Liebe Künstlerinnen, und liebe TAFch und Teximus-Freunde

Nach den neuesten, am 13.März 2020 erlassenen Verordnungen des Bundesrates betreffs des Corona Virus, dürften wir eigentlich die Ausstellung Teximus 3 durchführen, da wohl kaum mehr als 100 Personen gleichzeitig im Haus anwesend sein würden. 

Nach gründlicher Überlegung und einigen Abwägungen haben wir uns aber entschieden, die Ausstellung vorläufig nicht durchzuführen. 

Die zu garantierenden Hygiene Regeln des BAG, das eher ältere Publikum und die Tatsache, dass wahrscheinlich viele der Ausstellung so oder so ferngeblieben wären, haben uns zu dieser Entscheidung geführt.

Wir werden alles daransetzen, dass sowohl die Arbeit der Künstlerinnen, der Jury und auch die von TAFch nicht umsonst war, und deshalb versuchen, die Ausstellung zu einem anderen Zeitpunkt zu installieren. 

Wir sind dabei, die Möglichkeiten abzuklären, wir werden euch über eine Mailliste, über die Webseite, Blog und Social Media informiert halten. Gerne dürft ihr diese Informationen weiterleiten und weiterverbreiten.

Wir vertrauen darauf, dass Ihr diese von uns schweren Herzens getroffene Entscheidung akzeptieren könnt. Wir müssen alle dazu beitragen, dass die Verbreitung des Corona Virus verlangsamt wird.

Sobald wir nähere Angaben über ein mögliches Ersatzdatum der Ausstellung haben, werden wir euch selbstverständlich informieren.

wichtige Information

Liebe Künstlerinnen, und liebe Besucher von Teximus 3

Da auch wir den Corona Virus nicht einfach ignorieren können, haben wir uns mit den Behörden in Verbindung gesetzt und abgeklärt, was wir machen können und müssen, um die Teximus Ausstellung durchführen zu können.

Wir haben von den Behörden des Kantons Zug die Bewilligung erhalten, die Ausstellung durchzuführen mit folgenden Auflagen:

  • wir müssen die Teilnehmenden über Hygienemassnahmen informieren 
  • eine detaillierte Adressliste führen, über die Personen, welche während der Ausstellung präsent sind. Sie erleichtern uns dies, wenn Sie eine Visitenkarte oder einen Zettel mit Ihrem Namen, Adresse Telefonnummer und Email Adresse bereithalten!

Dazu werden wir jede Anwesende Person bitten, sich in einem Register einzutragen.

Personen mit Husten, Fieber oder andere Krankheitssymptomen einer akuten Atemweg Erkrankung werden wir bitten, uns nicht zu besuchen und sie auffordern die Altstadthalle umgehend zu verlassen.

Ausserdem werden wir die offiziellen BAG Poster aufhängen und eine Händedesinfektion zur Verfügung stellen.

Wir vertrauen darauf, dass wir alle verantwortungsbewusste Personen sind und uns an einige wenige Regeln halten können, die uns erlauben, die lange vorausgeplante Ausstellung erfolgreich durchzuführen.

Falls die Voraussetzungen für die Bewilligung sich ändern sollten, werden wir pünktlich darüber informieren.

Wir werden diese Information an alle unsere Mail Adressen versenden, sie auf unserer Webseite und dem Blog veröffentlichen und über die Social-Media verbreiten. 

Gerne darf diese Information auch an eure privaten Kontakte weitergeleitet werden.

Einladung

Vom 26.-29 März 2020 findet zum dritten Mal, in der Altstadthalle Zug, die Ausstellung „Teximus“ statt. TAFch zeigt 45 jurierte Werke von 31 Künstlerinnen.

Wir laden sie herzlich ein die Ausstellung zu besuchen, der Eintritt ist frei.

Alle notwendigen Informationen finden sie hier

nominierte künstlerinnen an teximus 3

Die Jury hat alle 93 eingegebenen Werke begutachtet und beurteilt. Es wurden für die Ausstellung 45 Werke von insgesamt 31 Künstlerinnen ausgewählt.

Wir gratulieren den Nominierten!

Sicher sind viele Künstlerinnen enttäuscht, weil ihr Werk nicht angenommen wurde. Aber wir fordern alle auf, es wieder zu versuchen und auf jeden Fall die Ausstellung zu besuchen. An der Vernissage und während der Ausstellungstage gibt es unzählige Möglichkeiten, sich mit anderen Künstlerinnen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen, und genau das ist ja das Ziel von TAFch.

Wir haben uns für die Gestaltung der Ausstellung an eine erfahrene Künstlerin gewendet . Heidi Arnold ist bereits an der Arbeit und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr.

Es ist uns eine Freude, mitteilen zu dürfen, dass folgende Künstlerinnen für Teximus 3 nominiert wurden. Wir gratulieren ihnen ganz herzlich und freuen uns auf eine attraktive und interessante Ausstellung.

Leena Amin

Verena Vogelsanger

Maja Andrey

Annette Wells Talsi

Sabine Bärtsch-Schnyder

Anna Affolter

Eveline Cantieni

Katja Bächtold

Pia Castiglioni

Patricia Brunner

Martine Edard

Karin Christen

Dominique Eliane Girod

Ursula Anna Engler

Heidi König

Gabriela Giger

Monika Künti

Ruth Ingold - Wöhrle

Marianne Keel

Catherine Labhart

Daniela Melberg

Sabine Mangold

Myrta Moser-Zulauf

Noriko Steiner-Obata

Eva Muff-Steiner

Cilia Unholz

Sabina Schwaar

Nancy van Dijk

Beatrice Streuli

Marianne Vogler

Grietje van der Veen

 

Jury teximus 3

Wir freuen uns auch für Teximus 3 wiederum eine hochkarätige Jury präsentieren zu dürfen.

  • Selina Baumann, Master of Fine Arts, Fachbereich Bildhauerei. 

Selinabaumann.com

  • Giselle Eberhard Cotton, Direktorin Stiftung Toms Pauli in Lausanne 

http://www.toms-pauli.ch

  • Andreas Hofer, Künstler und Dozent für Gestaltung an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und am Studiengang Architektur der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

http://www.andreashofer.ch/

  • Christine Läubli, Textilgestalterin EFZ, Installationen und Objekte,

http://www.christine-laeubli.ch

  • Sigrid Wick, Vermittlerin Kunst und Design in der Erwachsenenbildung, Spezialisierung Textil.

https://www.zhdk.ch/person/7765

 

Teximus 2

CatherineLabhart Kalenderblatt 4  Gabriela Giger Fragmente der Judend  Gerda Ritzmann Bestickt Detail  Maja Andrey Blickfaenger Ahorn Detail


Wie schon bei der Ausschreibung zu TEXIMUS 1 war die Resonanz auch dieses Mal sehr groß. Überraschenderweise fanden sich viele neue Namen unter den KünstlerInnen mit ebenso überzeugenden Werken. Die unabhängige Jury hatte es nicht leicht, eine Auswahl zu treffen. Letztendlich sind es 42 Werke von 31 Künstlerinnen, die in Zug zu sehen sein werden, wobei die ganze Bandbreite textiler Ausdrucksformen überzeugt.

Alle Werke der Künstlerinnen sowie von einzelnen Jurymitgliedern und den Organisatorinnen sind in einem repräsentativen Katalog zusammengestellt.

Download Einladungskarte

 teximus2 plakatPlakat Teximus 2

Die Altstadthalle in Zug war zum zweiten Mal Schauplatz für die jurierte Ausstellung TEXIMUS, ausgerichtet von der Gruppe TAFch, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Textile in der Kunst bekannter zu machen und die Netzwerke für eine gezielte Zusammenarbeit zu fördern und zu stärken. Mit dieser Ausstellung ist den Organisatorinnen ein grosser Schritt in diese Richtung gelungen.

Zu sehen und zu entdecken waren 42 Werke von 31 Künstlerinnen. Insgesamt kamen etwa 1100 BesucherInnen, um sich die Werke anzuschauen und mit den Künstlerinnen in Kontakt zu treten.

Nicht nur diese Zahl ist beeindruckend, sondern auch die Tatsache, dass viele Männer, ebenso wie junge Besucher und auch Interessierte aus Zug den Weg in die Ausstellungsräume fanden.

Der ausgelobte Publikumspreis in Höhe von 500 CHF ging an die Künstlerin Beatrice Lanter mit dem Werk „hinten III - bunt“,

Gewinner Publikumspreis Lanter hinten III bunt   Gewinner Publikumspreis Lanter hinten III bunt Détail

dicht gefolgt von Beatrice Streuli mit dem Werk „Samen - durchbrochen“

2.Platz Publikumspreis Streuli samen    2.Platz Publikumspreis Streuli samen Détail

und Bea Bernasconi mit den „Forgotten Stories“.

2.Platz Publikumspreis bernasconi forgotten    2.Platz Publikumspreis bernasconi forgotten Detail

Der Jurypreis in Höhe von 500 CHF ging nach intensiver Beratung an die Künstlerin Barbara Thüler Hollenstein für ihr Werk „unverbindlich verbunden“.

Jurypreis Thüler Hollenstein unverbindlich berbunden    Jurypreis Thüler Hollenstein unverbindlich berbunden Detail

Sie interpretiert auf innovative Weise das Zusammenfügen einer in diesem Fall imaginären Fläche und ihr gelingt es, alltägliches Material in einen neuen Sinnzusammenhang zu transformieren. Ihre Arbeit ist je nach Ausstellungsort immer wieder neu zusammensetzbar. Damit ist sie sehr zeitgemäss, bietet sie doch ein Gleichnis für das moderne, unstete, oftmals laute Leben, vielleicht sogar mit einen klugen Hinwies auf die Unverbundenheit des Einzelnen mit weiten Bereichen der Gesellschaft. 

In dieser Ausstellung fanden sich viele Werke, die sowohl inhaltlich als auch gestalterisch eine dichtere und intensivere Auseinandersetzung erkennen liessen als bei der letzten Ausstellung vor drei Jahren.

Es war von Erinnerungen, Gedankenreisen, Verletzungen und kostbaren Lebensqualitäten die Rede. Grenzen zur klassischen Malerei  wurden gekonnt überschritten, rein Textiles wurde ausdrucksstark eingesetzt. Von den Besucherinnen und Besuchern wurde gleichermassen die feinfühlige und jedem Werk gerecht werdende Hängung bescheinigt. 

Die Veranstalterinnen sind in jeder Hinsicht mit dieser Werkschau zufrieden. Was sie besonders erwähnenswert finden ist die Tatsache, dass ein Fünftel der Werke verkauft wurde. Auch das ist nicht die Regel im Kunstgeschehen.

Das Team nimmt Fahrt auf für TEXIMUS 3 in drei Jahren.

Lesen Sie mehr dazu auf unserem Blog.

Haben Sie die Ausstellung verpasst? Sie können den Katalog bei uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, und die Werke so geniessen.

Preis: 18CHF plus Versand / Sparpaket: Katalog TEXIMUS1 und TEXIMUS2 25CHF

TEXIMUS 1

Jurierte Ausstellung vom 27. bis 30. März 2014 in der Altstadthalle Zug.
Den Katalog zur Ausstellung können Sie hier bestellen.
Blogbeitrag

copyright (c) 2020 | TAFch | Impressum | Datenschutz | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | admin